Brennen für den guten Zweck

Michael Krziwon vertreibt Charity-Gin

Für den guten Tropfen machen sich stark (von links): Walid El Sheikh, Michael Krziwon, Leon Löwentraut und Björn Borgerding.

Text: IHK-Redaktion, Foto: Patrick Jelen

Die Corona-Krise hat besonders Gastronomen schwer getroffen. Das ging auch Michael Krziwon mit seiner Kult- und Kiez-Kneipe Bilker Häzz, die gerade vier Jahre alt geworden war, nicht anders. Aber er nahm das Wegbrechen aller Einnahmen als Herausforderung, die es zu meistern galt. Und er hatte noch einen Joker in der Hinterhand.
Wenige Wochen zuvor hatte er sich mit seinem Service-Team vom Bilker Häzz auf die kommende Sommer-Saison vorbereitet. Dabei wurde in Zusammenarbeit mit dem westfälischen Meister-Brenner Frank Wigger ein ganz eigener Gin kreiert: Gin mit Häzz. Genau der erwies sich während des Lockdowns als wesentliche Säule, um die laufenden Kosten der Kneipe zu stemmen. Der Verkauf des Gin lief dabei vor allem über die sozialen Netzwerke des Häzz.
Ein Überraschungserfolg, der Krziwon auf eine Idee brachte: Warum nicht Gastronomen und wichtige Pflegeeinrichtungen der Stadt im Kampf gegen die Pandemie unterstützen – und dabei Genießern etwas Häzz ins Glas zaubern?

„In dieser schwierigen Zeit müssen wir alle enger zusammenrücken“

Unternehmer Björn Borgerding

Die Idee ist so einfach wie nachhaltig: Er produziert jetzt mit Wigger einen Düsseldorfer Charity-Gin zum Selbstkostenpreis. Gastronomen, die im eigenen Laden den Gin vertreiben, bekommen zehn Euro vom Verkaufspreis. Alle weiteren Gewinne werden ausgewählten Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in Düsseldorf zugutekommen. Neben dem Verkauf über die teilnehmenden Bars und Kneipen der Stadt gibt es einen exklusiven Online-Vertrieb.

Unterstützung bekommt Krziwon von den beiden Düsseldorfer Unternehmern Björn Borgerding, der Aufsichtsratsvorsitzender von Fortuna Düsseldorf ist, und Walid El Sheikh. „In dieser schwierigen Zeit müssen wir alle enger zusammenrücken und uns noch mehr unterstützen“, so Borgerding. Gemeinsam mit seinem Partner Paolo Anania stellt er unter anderem ein kostenloser Online-Shop zur Verfügung. El Sheikh leistet zusätzlichen Support mit seinen erstklassigen Kontakten in die Gastro-Szene.

Ein echter Hingucker

Optisch ist der Charity-Gin ein Eye-Catcher. Der Düsseldorfer Künstler und Shootingstar Leon Löwentraut malte exklusiv ein Bild für das Etikett, das den Düsseldorfer Kurfürsten und Kunstförderer Jan Wellem zeigt. Der erst 22-jährige Maler ist ein gefragter Künstler, der bereits in New York, Kopenhagen, London und St. Petersburg ausstellte. Und er steht hinter der Aktion: „Ich freue mich, dass wir auf diese Weise den wahren Helden des Alltags, also vor allem dem Pflegepersonal, das in dieser schwierigen Zeit für andere da ist, jetzt etwas zurückgeben können.“

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.