100.000 Euro für Opfer des Hochwassers

Schlüsselregion e.V. rief zu Spenden auf

Text: IHK-Redaktion, Foto: Schlüsselregion e.V.

Das Hochwasser hat vor allem in Velbert-Langenberg, aber auch in Teilen von Velbert-Neviges verheerende Schäden angerichtet. Um den Opfern der Flutkatastrophe zu helfen, hat der Schlüsselregion e.V. zu einer Spendenaktion zugunsten der Flutopfer aufgerufen. Ein Aufruf, der bei vielen Unternehmen in Velbert und Heiligenhaus nicht auf taube Ohren stieß: Insgesamt konnten auf diesem Weg über 100.000 Euro gesammelt werden.
„Unsere Firma mit Hauptsitz in Velbert ist der Region eng verbunden. Das Hochwasser hat uns natürlich sehr betroffen gemacht. Daher freuen wir uns, den Menschen hier vor Ort mit unserer Spende direkt und unkompliziert helfen zu können“, berichtet Dr. Ralph Kloth, Prokurist bei der EMKA Beschlagteile GmbH & Co. KG.

Solidarität wird groß geschrieben

So ging es vielen Schlüsselregion-Mitgliedsfirmen: Die meisten sind seit Jahrzehnten in der Region verankert und waren direkt bereit, in den betroffenen Gebieten zu helfen.

„Es ist toll zu sehen, wie hier der Zusammenhalt in Notsituationen funktioniert. Und auch die Heiligenhauser, die vom Hochwasser größtenteils verschont geblieben sind, haben sich solidarisch mit den Velbertern gezeigt“, freut sich Dr. Thorsten Enge, Geschäftsführer der Schlüsselregion e.V. Einige Firmen stellten Material für die Aufräumarbeiten zur Verfügung. Zum Teil wurden auch Beschäftigte freigestellt, um zu helfen. „Nach Rücksprache mit der Feuerwehr war dann aber schnell klar, dass ausreichend Helfer und Sachspenden vor Ort sind und den Betroffenen am meisten mit Geldspenden geholfen ist“, so Alessa Kutscha, stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins.
Gespendet haben mehr als 40 Mitgliedsfirmen der Schlüsselregion. Solidarität mit den Opfern der Flut zeigten dabei nicht nur größere Unternehmen. Auch viele kleinere Firmen bis hin zum Ein-Mann-Betrieb beteiligten sich.
Das Geld kommt direkt den Flutopfern zugute. Die Spenden gingen zum größten Teil an die Bürgerstiftung Langenberg, aber auch direkt an betroffene Beschäftigte. So konnten viele Haushalte in den Flutgebieten schnell Soforthilfen erhalten.

Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik zum Online-Magazin der IHK Düsseldorf? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.
Die Redaktion

Verwandte Artikel

Hofladen
Aus den Unternehmen

Hofladen: altbewährt und zeitgemäß

Vor rund 30 Jahren eröffnete Familie Huber auf ihrem Bauernhof einen eigenen Hofladen. Heute bietet sie dort schon in mittlerweile dritter Generation Eier, Obst, Gemüse, Fleisch und Apfelsaft aus der Region an.

Digitalisierung im Handel
Aus den Unternehmen

Digitalisierung im Handel

Digitalisierung und KI bieten auch dem Handel viele Chancen. Bei Lena Moos gibt es einen digitalen Baukasten für das perfekte Brautkleid.

Außenwerbung
Aus den Unternehmen

Außenwerbung wirkt

Vor wenigen Tagen hat das Naturkosmetik-Unternehmen Weleda ein großes Werbeplakat im Herzen Düsseldorfs anbringen lassen. Für CEO Tina Müller ist Außenwerbung ein wichtiger Faktor, um die Marke zu stärken. Experten geben ihr Recht.

Dachbegrünung
Aus den Unternehmen

Gebäudebegrünung für ein besseres Klima

Die Begrünung sowohl von Neubauten als auch von Bestandsimmobilien schafft ökologische und wirtschaftliche Vorteile und trägt dazu bei, die Städte für die Zukunft attraktiver zu machen.

Nachhaltige Mode
Aus den Unternehmen

Nachhaltige Mode im Fokus

Die erste Ausgabe von Sustain Pop-up-Market & Panel fand im Rahmen der Winter Edition der Düsseldorf Fashion Days im Bilker Bunker statt.

Wirtschaftsfaktor Rhein
Aus den Unternehmen

Wirtschaftsfaktor Rhein

Der große Fluss versorgt die Region und schafft tausende Arbeitsplätze. Auch der touristische Aspekt ist nicht zu unterschätzen.