Ausbildungsmarkt bietet Perspektiven

Trotz Corona können Jugendliche in ihre berufliche Zukunft starten

Das Projekt Ausbildungshelden der IHK Düsseldorf hilft Jugendlichen bei der Ausbildungsplatzsuche. Für Eltern und Erziehungsberechtigte gibt es das Projekt Azubi-Eltern.

Text: IHK-Redaktion

Beim Thema Ausbildung gilt es, sich jetzt um die Zukunft zu kümmern – sowohl für Jugendliche als auch für Unternehmen. Das betonten bei einem gemeinsamen Pressegespräch Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer sowie die Agenturen für Arbeit für Düsseldorf und den Kreis Mettmann. „Die Unternehmen sind sich ihrer Verantwortung bewusst, die Ausbildungsbereitschaft ist hoch“, so Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf.
Nicht nur bei vielen Jugendlichen, sondern auch bei deren Eltern ist in Zeiten der Pandemie eine deutliche Zurückhaltung spürbar, wenn es um die Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz geht. „Wir wissen, dass Corona und der dadurch verursachte Konjunkturrückgang Eltern und Erziehungsberechtigte tief verunsichert hat. Sie fragen sich beispielsweise: Ist eine Ausbildung in dieser wirtschaftlich angespannten Zeit der richtige Schritt für mein Kind? Gibt es überhaupt Ausbildungsplätze in der Corona-Zeit für meinen Sohn oder meine Tochter? Wir beantworten beide Fragen mit einem klaren ‚Ja‘“, so Berghausen.

Die Chancen nutzen

„Jetzt kommt es darauf an, dass alle Jugendlichen und alle Arbeitgeber die Ausbildungschancen im Jahr 2021 nutzen. Für Jugendliche gilt: Die Ausbildungsangebote sind da. Sie müssen nur ergriffen werden. Corona ist kein Grund abzuwarten und wichtige Zeit verstreichen zu lassen. Jugendliche, die sich jetzt bewerben, können ihre Ausbildung in diesem Jahr beginnen“, betont Karl Tymister, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mettmann. Auch die Handwerksunternehmen warteten auf Jugendliche, wie Dr. Axel Fuhrmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf, feststellte.
Diese Chance sollten Jugendliche nutzen, um beruflich an den Start zu gehen. „Wer in diesem Sommer die Schule beendet, sollte sich durch Corona nicht ausbremsen lassen. Ein weiterer Schulbesuch macht die Vorteile einer dualen Ausbildung nur in seltenen Fällen wett“, so Birgitta Kubsch-von Harten, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Düsseldorf.

Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche

Für Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, gibt es viele – größtenteils digitale – Angebote, sowohl von der IHK Düsseldorf als auch von der Handwerkskammer und den Agenturen für Arbeit in Düsseldorf und dem Kreis Mettmann. Die IHK hat dabei neben den Jugendlichen auch die Eltern und Erziehungsberechtigten im Blick. „Wir laden alle Eltern und Erziehungsberechtigten herzlich ein, sich – gern gemeinsam mit ihrem Kind – bei unserem IHK-Vermittlungsservice oder bei den Angeboten der Ausbildungspartner informieren und beraten zu lassen. Für den Einstieg in das Thema Berufsorientierung präsentieren wir die IHK-Angebote speziell für Eltern und Erziehungsberechtigte gebündelt auf der neu geschaffenen Website Azubi-Eltern“, so Berghausen.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.