Fünf Fragen an … Ralf Schlindwein

Ralf Schlindwein ist Geschäftsführer International bei der IHK Düsseldorf

Text: IHK-Redaktion, Foto: Paul Esser

Wie unterstützt die IHK Düsseldorf ihre Mitgliedsunternehmen, die rund um den Globus aktiv sind?

Unser Angebot reicht von Informationsaufbereitung bis zu Beratungen zu zoll- und außenwirtschaftsrechtlichen oder marktspezifischen Fragen. Zusätzlich bieten wir Veranstaltungen und Workshops sowie Auslandsreisen zusammen mit unseren Partnern in NRW an.

Welche Top-Themen gibt es im Moment?

Der Brexit und die Auswirkungen des neuen Abkommens auf den Warenaustausch sind momentan Thema Nummer eins. Auch die aktuellen Handelskonflikte treiben unsere Mitglieder um. Hinzu kommt: Da jedes Land andere Corona-Regeln hat, werden wir oft zum Thema Mitarbeiterentsendung gefragt – insbesondere von Firmen, die im Service- und Wartungsbereich arbeiten.

Wo sehen Sie künftige Schwerpunkte?

Unsere Unternehmen, die im Ausland aktiv sind, stehen zunehmend vor der Herausforderung einer Weltwirtschaft, die sich in verschiedene Wirtschafsräume entflechtet. Mit Blick auf die Wertschöpfungsketten sind wir gefordert, Trends sowie Lösungsmöglichkeiten zu bieten. Als IHK Düsseldorf müssen wir außerdem darauf hinarbeiten, dass unser Standort nach der Pandemie nichts von seiner Internationalität einbüßt.

Was gefällt Ihnen am IHK-Bezirk besonders?

Die hohe Internationalität und die damit einhergehende Weltoffenheit der Menschen.

Was fasziniert Sie an Ihrer Arbeit?

Ganz klar die Vielfalt an Themen, bei denen wir unsere Mitglieder unterstützen. Aber auch das internationale und politische Netzwerk, mit dem wir uns als Abteilung International auseinandersetzen – besonders im Bereich der Interessenvertretung.

Ralf Schlindwein (36) ist Diplom-Volkswirt und hat von 2005 bis 2010 an der Universität zu Köln studiert, anschließend hat er von 2010 bis 2011 den Master in Europawissenschaften gemacht. Geschäftsführer International bei der IHK Düsseldorf ist er seit 1. Januar 2021.

Über dieses Thema haben wir auch im IHK Quarterly 01/2021 berichtet.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.