Leinen los für MS RheinGalaxie

Das neue Flaggschiff der KD wurde am Steiger unterm Schlossturm getauft. Heimathafen ist Düsseldorf.

Rheingalaxie

Text: Dagmar Haas-Pilwat, Fotos: KD Deutsche Rheinschiffahrt GmbH
So ein Schiff gibt es nicht von der Stange, sondern nur als maßgefertigtes Unikat. „Das ist ein echtes Prachtstück, mit dem wir Touren auf dem Rhein machen und dort feiern können“, zeigt sich der Düsseldorfer Bürgermeister Josef Hinkel beim Anblick der im Schatten des Schlossturms stationierten MS RheinGalaxie begeistert. Stolze 85 Meter lang und 14 Meter breit ist der neue, galaktisch anmutende rot-weiße Eventliner. Auf 2.500 Quadratmetern bietet das 14 Millionen Euro teure Schiff der Köln Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt GmbH (KD) bis zu 1.000 Gästen Platz.
Heimathafen des neuen Schiffs ist Düsseldorf. Bislang mussten die großen Eventschiffe wie die Rheinenergie oder die Rheinfantasie zunächst von ihren Liegeplätzen in Köln in den Norden fahren, um in Düsseldorf Passagiere für die üblichen Rhein-Touren, aber auch Veranstaltungen, Genuss-Fahrten, Tagungen, kleinere Messen und natürlich Partys an Bord nehmen zu können.

Please accept preferences cookies to watch this video.
Im Video: Niklas Schulte, IHK-Referent Branchenbetreuung, sieht in der zur Taufe der MS RheinGalaxie ein Signal für den Neustart der Tourismusbranche.

„Die KD greift nicht nur namentlich mit der MS RheinGalaxie nach den Sternen“, sagte Geschäftsführer Achim Schloemer bei der offiziellen Schiffstaufe. Denn das Schiff mit drei Decks verfüge über modernste Technik sowie „eine hochwertige bislang einmalige Ausstattung“. Dazu zählt im Innenraum eine voll ausgestattete Theaterbühne. Auf dem großen Freideck kann auf einer Open-Air-Tanzfläche gefeiert werden. Schloemer hofft, dass das Flaggschiff „zur angesagtesten Eventlocation auf dem Rhein avanciert“.
Als positives Signal nach der pandemiebedingten Veranstaltungspause strahle ein solch modernes Schiff Zuversicht in die Branche sowie die Messe- und Kongress-Landschaft aus, sagte Niklas Schulte, IHK Düsseldorf. Neben den Angeboten für Touristen biete die Wirtschaft in der Region mit ihren zahlreichen Firmen reichlich Potenzial für Großveranstaltungen auf dem Wasser.

„Düsseldorf als Landeshauptstadt verdient solch ein Schiff“

Achim Schloemer, KD Deutsche Rheinschiffahrt GmbH

Die MS RheinGalaxie geht mit einer Verspätung von zwei Jahren an den Start. Die Corona-Pandemie und Schwierigkeiten beim Bauprozess auf der Werft in Rotterdam hatten für die Verzögerung gesorgt, wie der KD-Chef berichtete. „Düsseldorf als Landeshauptstadt verdient solch ein Schiff“, sagte er bei der feierlichen Schiffstaufe und ökumenischen Segnung, zu der Stadtdechant Frank Heidkamp und Superintendent Heinrich Fuchs an Bord gekommen waren.
Zur Schiffstaufe hatte die KD rund 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Stadtgesellschaft an das Rheinufer der Altstadt eingeladen. Getauft wurde stilecht mit einer Flasche Champagner von der NRW-Tourismuschefin Heike Döll-König, die für die Fernsehmoderatorin und gebürtige Düsseldorferin Bettina Böttinger eingesprungen war. Döll-König sprach von einem „magischen Moment“ und betonte, wie bedeutend „solch eine hoch-gerüstete Innovation von internationalem Format für den Tourismus von Stadt und Land ist. Man wird uns darum beneiden“. Die Verbands-Chefin ergänzte: „Es ist wunderbar, damit werben zu können, dass so ein Schiff unsere schönen Städte am Rhein künftig miteinander verbindet.“ Wie zur Bestätigung dröhnte tief das Horn des frisch vom Stapel laufenden Flaggschiffs.

Auch die Umwelt werde durch modernste verbaute Technik geschont, eine möglichst nachhaltige Energieversorgung sichergestellt. Denn Schloemer zufolge werde für die MS RheinGalaxie vor und nach den Fahrten an dem neu gebauten Anleger am Schlossturm nicht mehr Motoren sondern durch neue Infrastruktur grüner Landstrom für die Generatoren und den Schiffsbetrieb am Ufer genutzt. Für so viel Nachhaltigkeit wurde der Eventliner mit einem Green Award der höchsten Stufe Gold zertifiziert.
Mit den besten Wünschen für allzeit gute Fahrt und eine Handbreit Wasser unterm Kiel startete die MS RheinGalaxie mit Schiffsführer Mirco Fichte am Steuerhebel (die Zeit der riesigen Steuerräder ist vorbei) zu ihrer ersten Tour auf dem Rhein an Düsseldorfs Skyline vorbei. Die Gäste nutzten die Gelegenheit, das Multifunktionsschiff kennenzulernen.

Eine besondere Party-Location

Da das Schiff für Feste und Feiern konzipiert wurde, bringt es die entsprechende Ausstattung mit – dazu gehören modernste Veranstaltungstechnik, eine quer im Hauptdeck eingebaute große Bühne und dahinter bodentiefe Glasfronten. Alles ist barrierefrei, alle Decks sind mit dem Aufzug erreichbar.
Highlight für Sommerpartys und exklusive Events ist das Freideck mit versetzten Ebenen. Darunter sind ein gläserner „Skywalk“ über der U-förmigen Outdoor-Bar sowie eine Aussichtsplattform der sogenannte „Star Rock“ und die erhöhte Tanzfläche. Eine überdachte DJ Kanzel macht das Partysetting komplett. „Wir können uns mit jeder Event-Location an Land messen“, erklärte Achim Schloemer. „Auch Karnevalsveranstaltungen sind an Bord möglich“, sagte er mit Blick auf den aktiven Karnevalisten und Bürgermeister Josef Hinkel.


Die MS RheinGalaxie in Zahlen

Länge: 85 Meter
Breite: 14 Meter
Tiefgang: 1,20 Meter
Zugelassene Personenzahl: 1.000 Personen
Gewicht Schiff: leer circa 960 Tonnen
Kraftstoff: 46 Tonnen
Frischwasser: 40 Tonnen
Kabinen: 16 Crew-Kabinen
Motoren: drei Scania DC13- 6 Zylinder
Antriebsleistung: drei Mal 440 kW

Rheingalaxie

Weitere Beiträge zum Thema Tourismus im Online-Magazin der IHK Düsseldorf

Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik zum Online-Magazin der IHK Düsseldorf? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.
Die Redaktion