Mit Blumen ins Finale

Emmie Gray GmbH für den Gründerpreis NRW nominiert

Sarah Zergaw und Paolo Oliva gehören zu den Nominierten.

Text: IHK-Redaktion, Foto: Startercenter NRW

Zehn Gründerinnen und Gründer konnten sich in diesem Jahr bei der ersten Etappe im Rennen um den Gründerpreis NRW durchsetzen. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Christine Volkmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Unternehmensgründung und Wirtschaftsentwicklung an der Bergischen Universität Wuppertal, nominierte die erfolgreichsten und innovativsten Unternehmen für die Endauswahl. Sie können sich nun Hoffnung auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 60.000 Euro im Finale Ende November machen. Der Kandidatenkreis ist dabei so vielseitig wie die Gründerlandschaft in Nordrhein-Westfalen: Vom Handwerk über Mode bis zu digitalen Lösungen.
Unter den Nominierten ist auch ein Unternehmen aus dem IHK-Bezirk Düsseldorf: die Emmie Gray GmbH. Sie ist ein Online-Vertrieb für Blumensträuße als Designobjekte. Diese Sträuße sind dank eines besonderen Verfahrens bis zu drei Jahre ohne besondere Pflege haltbar. Das Konservierungsverfahren kommt ohne künstliche Inhaltsstoffe aus. Gegründet wurde Emmie Gray 2016 von Sarah Zergaw und Paolo Oliva in der Landeshauptstadt. Die besondere Geschäftsidee ist bisher extrem erfolgreich. 2020 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Außergewöhnlicher Erfolg“ von Gründer.de.

Hervorragende Bewerbungen

Laut Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart sind die Bewerbungen für den Gründerpreis NRW hervorragend. „Diese guten Beispiele ermuntern gerade in schwierigen Zeiten dazu, den eigenen Ideen zu folgen und den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen. Die Auszeichnung gibt uns die Gelegenheit, diesen Gründergeist zu feiern“, so der Minister. Die zehn Nominierten hatten es unter 120 Bewerbern in die Endrunde geschafft. Welches Unternehmen sich für den ersten (30.000 Euro), zweiten (20.000 Euro) und dritten (10.000 Euro) Platz des Gründerpreises NRW 2020 durchsetzt, wird bei der Preisverleihung am 30. November 2020 bekanntgegeben. Gestiftet wird das Preisgeld von der NRW.Bank. „Eines unserer wichtigsten Prinzipien gilt aktuell mehr denn je: Keine gute Idee für eine Gründung darf an der Finanzierung scheitern. Wir hoffen, dass unsere Auszeichnung ein Mutmacher für die vielen innovativen Köpfe des Wirtschaftsstandorts NRW sein kann“, so Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.Bank.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.