Ein Ausbildungsheld in der Küche

Barry Sadio aus Guinea nutzt im Riva seine Chance

Simone Baucks (Riva) mit Barry Sadio, Rachid El Mellah (IHK-Willkommenslotse) und René Paganetti (Riva, von links).

Text: IHK-Redaktion, Foto: Paul Esser

Wer Barry Sadio bei der Arbeit zusieht, erkennt schnell: Der junge Mann ist begeistert dabei. Etwa wenn er als Entremetier seine Lieblingsgerichte zubereitet. Vitello Tonnato, Hollandaise und Salate aller Art gehen ihm mit Liebe zum Detail und nahezu ohne Unterstützung des Ausbilders von der Hand. Das ist René Paganetti vom Restaurant Riva am Medienhafen. „Sadio ist ein sympathischer Typ, zeigt Talent in der Küche und kommt einfach gut an. Außerdem arbeitet er auf hohem Niveau, achtet sehr auf die Details und ist ein guter Teamplayer“, sagt er.
Dass der junge Mann im Riva in der Küche steht, ist keineswegs selbstverständlich. Er musste ohne Eltern in Guinea aufgewachsen und floh mit knapp 16 Jahren alleine über Italien nach Deutschland. Kaum angekommen schloss er – nach einem Deutschkurs und einer Einstiegsqualifizierung – die Hauptschule mit dem Prädikat „Sehr gut“ ab.

„Ein neuer Ausbildungsbetrieb musste schnell her.“

Barry Sadio nach der Insolvenz seines ersten Arbeitgebers

Nach einigen Nebenjobs und guten Praktika in der Gastronomie stand für ihn fest: Ich möchte Koch werden. Er fand schnell den Weg zum Willkomenslotsen der IHK Düsseldorf, Rachid El Mellah. Mit dessen Hilfe konnte er 2019 in seine Ausbildung zum Koch in der Dorfstube in Düsseldorf Oberkassel starten – die dann leider in der Corona-Krise Insolvenz anmelden musste. Keine einfache Situation für den jungen Mann. Als Geflüchteter mit einer Ausbildungsduldung hatte Sadio nur wenige Monate Zeit, um sich einen neuen Ausbildungsplatz zu suchen.
,,Für mich stand fest: Ein neuer Ausbildungsbetrieb musste schnell her“, erzählt er in gutem Deutsch. Wieder trat der Willkommenslotse in Aktion und knüpfte Kontakte zum Riva. Dort überzeugte Sadio und bekam die Chance, seine Ausbildung im zweiten Lehrjahr fortzusetzen. Für Simone Baucks, personalverantwortliche im Riva, eine gute Entscheidung.

Kochkünste aus Deutschland und Afrika

Denn Sadio ist nicht nur zuverlässig und selbstständig, sondern auch vielseitig. ,,Oft helfe ich auch in der warmen Küche aus. Ich habe im ersten Jahr viel gelernt und kann im Riva meinen Kochkünsten freien Lauf lassen“, sagt er. Und darin steckt auch sein Potenzial. Vor allem, wenn er seine afrikanischen und deutschen Kochkünste im wahrsten Sinne des Wortes in einen Topf wirft.
„Jeder junge Mensch hat seine Potenziale, die ihn für Unternehmen zu einem Helden werden lassen“, ist El Mellah überzeugt. Darum hat die IHK Düsseldorf auch das Programm „Ausbildungshelden gesucht!“ gestartet. Rund 800 freie Ausbildungsstellen warten derzeit – Corona-Krise hin oder her – im IHK-Bezirk Düsseldorf darauf, besetzt zu werden. „Auch in der Gastronomie“, betont der Willkommenslotse, dessen Arbeit im Rahmen eines Projektes seit 2016 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Please accept preferences cookies to watch this video.
Mehr zur Arbeit des IHK-Ausbildungslotsen Rachid El Mellah im Video.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.