Lossprechung: Blumenpracht in der Rheinterrasse

Blütentaufe zum Finale der Lossprechung: Acht Floristinnen und Floristen haben ihre anspruchsvolle Prüfung vor der IHK Düsseldorf erfolgreich bestanden.

Blütentaufe zum Finale der Lossprechung: Acht Floristinnen und Floristen haben ihre anspruchsvolle Prüfung vor der IHK Düsseldorf erfolgreich bestanden.

Text: Dagmar Haas-Pilwat, Fotos: Melanie Zanin
Es war ein betörendes Fest für die Sinne – aus lauter duftenden Blüten, frischem Grün und blühenden Zweigen. Zugleich war es ein Fest für das Handwerk und die Kreativität, das die acht Absolventen der diesjährigen IHK-Floristen-Abschlussprüfung inszeniert haben: Linda Bechtold, Niklas Wilken, Lara Schulte, Viviano Alessio Travis Michaloglentis, Soyoung Oh, Djorde Jovanovic, Jungyun Lee und Cheyenne Meinke nahmen in der nahezu 100-jährigen Düsseldorfer Rheinterrasse die Besucherinnen und Besucher mit auf eine florale Retro-Reise in die wilden 1920-er Jahre: Als letzten und praktischen Teil ihrer dualen Ausbildung präsentierten sie ihre wunderbaren Werkstücke, üppigen Sträuße und kunstvollen Gestecke zu Themen wie Art Déco, Heimisch trifft Exotik und Blattstruktur trifft auf Akzent Blüte.

Die Rheinterrasse bot das perfekte Ambiente, um die blumige Reiselust zu entfachen: Dahlien, Gloriosen, Wicken, Rittersporn und Glockenblumen, Strelitzien, die Blütenstände der Mohnblume, Proteas, Rosen, Callas, Allium und Hortensien in knalligem Rot und Pink oder in feinem Blau und zartem Weiß – dazu Gräser und filigrane Wiesenblumen wie Scharfgarbe und Margeriten. „Die Absolventen haben bewiesen, dass sie sich kreativ ausleben und ihre Skizzen floristisch verwirklichen können“, betonte Sandra Esser-Derksen vom Fachverband Deutscher Floristen (FDF) Düsseldorf und Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Sie lobte die durchweg guten Leistungen der Prüflinge – auch wenn so mancher Weg ein wenig holprig verlaufen sei und beglückwünschte die Floristinnen und Floristen zu ihrer Leistung: „Sie haben gestalterische und künstlerische Kompetenzen ebenso erworben wie technisches und kaufmännisches Wissen. Sie kennen das Einmaleins der Warenpflege und des Kundenservices und haben erfahren, dass Floristik mehr als ein Beruf ist. Möge die Zukunft farbig und blühend sein, wie die bei der diesjährigen Lossprechung und Zeugnisvergabe ausgestellten Meisterwerke.“ „Von einem bedeutenden Meilenstein im Leben dieser jungen Floristen, die ihre duale Ausbildung mit Bravour abgeschlossen haben“, sprach Sandy Funke, Prüfungskoordinatorin im Bereich Aus- und Weiterbildung der IHK Düsseldorf.

„Die Absolventen haben bewiesen, dass sie sich kreativ ausleben und ihre Skizzen floristisch verwirklichen können.“

Sandra Esser-Derksen, Fachverband Deutscher Floristen (FDF)

„Die Erde lacht in Blumen.“ Mit diesem Zitat des Dichters Ralph Waldo Emerson beschrieb sie eines der wichtigen Ausbildungsziele: „Ihr habt die Fähigkeit erlernt, die Erde durch eure Kunstwerke zum Lachen zu bringen und Freude in die Herzen der Menschen zu zaubern.“ Dabei haben die Floristen nicht nur die kreative Kunst der Blumenbinderei erlernt, sondern auch, wie sie Kundinnen und Kunden beraten und Veranstaltungen planen. Sie haben die Grundlagen des Marketings, des Verkaufs und der Buchführung gelernt, die für den Erfolg im Beruf und die Freude daran notwendig sind.

Unabhängig von Punkten und Noten in den einzelnen Fächern zeigten vor allem die ausgestellten Prüfungsarbeiten, welche Leidenschaft und Hingabe den Floristen-Nachwuchs antreibt. Denn die Aufgaben hatten es in sich – so sollte bei dem Blumenstrauß nur mit nachhaltigem Material gearbeitet werden. Gestecke durften nicht mit konventioneller Steckmasse gefertigt werden und für die Säulen war das ungewohnte Arbeiten in der Höhe erforderlich.

So wählte beispielsweise Niklas Wilden, einer der erfolgreichsten Prüflinge, für seine Säulen typische knallige Art Déco-Farben aus. Die Form des Raumschmucks erinnerte an die Architektur des berühmten Rheingoldsaales in der Rheinterrasse. Das Gesteck aus einem mächtigen, sattgrünen Philodendren-Baum kombiniert mit weißen Orchideen platzierte der Düsseldorfer auf einem großen, goldenen Sockel. Der 35-Jährige, der erst nach Umwegen über ein Mathematikstudium seine Liebe zu Blumen und Pflanzen entdeckte, hat seine Ausbildung beim Düsseldorfer Gartenamt in der Dekoabteilung absolviert und wird dort auch seinen ersten Job antreten.

„Die Prüflinge haben ihr Ausbildung mit Bravour abgeschlossen.“

Sandy Funke, Prüfungskoordinatorin im Bereich Aus- und Weiterbildung der IHK Düsseldorf

Auch die gebürtige Koreanerin Soyung Oh ist eine Quereinsteigerin blumigen Business. „Als gelernte Bürokauffrau vermisste ich das Handwerkliche, das Kreative“. Sie hat bei „Fiori“ in den Schadow Arkaden gelernt, wird in Hamburg ihre erste Stelle antreten und hofft darauf, ganz bald weltweit zu arbeiten.

Während der gerade erst 19 Jahre alte Djorde Jovanovic sich nach erfolgreichem Abschluss der dualen Ausbildung nun bei verschiedenen Fachbetrieben bewerben will, hat Chayenne Meinke aus Heiligenhaus bereits einen Vertrag in der Tasche: Die 22 Jahre junge Frau startet ihre Karriere bei der evangelischen Friedhofsgärtnerei in Velbert.

Blütentaufe zum Finale der Lossprechung: Acht Floristinnen und Floristen haben ihre anspruchsvolle Prüfung vor der IHK Düsseldorf erfolgreich bestanden.
Blütentaufe: Die frisch gebackenen Floristinnen und Floristen wurden standesgemäß in einem Meer von Rosenblättern getauft.

Übrigens: Verabschiedet und getauft wurden die frischgebackenen Vertreterinnen und Vertreter ihres Handwerks in einem Regen aus Rosenblüten


Beiträge zum Thema Aus- und Weiterbildung im Online-Magazin der IHK Düsseldorf.