Text: IHK-Redaktion, Fotos: Messe Düsseldorf / ctillmann

Die Messe Boot Düsseldorf ist ins neue Jahrzehnt gestürmt: Über 1.900 Aussteller aus 71 Ländern empfingen vom 18. bis 26. Januar Besucher in den 17 Messehallen. Mehr als 250.000 Wassersportfans (2019: 247.700) aus 106 Ländern fanden den Weg nach Düsseldorf. Davon war rund ein Viertel internationale Besucher. An der Spitze der Länderstatistik stehen die Niederlande, Belgien, Großbritannien, die Schweiz, Italien und Frankreich, sowie aus Übersee die USA und Kanada. „Dieser hohe Wert an internationalen Besuchern zeigt, dass wir mit dem Konzept der Boot für die Zukunft sehr gut gerüstet sind“, erklärt Boot Director Petros Michelidakis.
Die Messe erreichte bei den Gästen eine Zufriedenheitsrate von 96 Prozent. „Die neue, sehr klare und deutliche Hallenaufteilung mit der speziellen Wegeführung für die unterschiedlichen Zielgruppen war ein echter Erfolg“, so Michelidakis weiter. Gewinner des neuen Konzepts waren auch die Anbieter von Tauchzubehör, -reisen und -zielen. In den Hallen 11 und 12 herrschten beste Bedingungen für Tauchfans. Mehr als 400 Aussteller repräsentierten die internationale Branche nahezu vollzählig. Großer Andrang herrschte am Tauchbecken für Anfänger und dem Tauchturm für fortgeschrittene Taucher. Ein großer Erfolg war die Messe auch für die Surfbranche. In der stark besuchten Surfsporthalle 8a haben 93 Aussteller aus 17 Ländern rund 100.000 Besucher mit viel Information, Unterhaltung und Mitmach-Events begeistert. „Das war die beste Boot seit Jahren! Ich bin für die Zukunft sehr optimistisch. Als Trend lässt sich das Comeback des Windsurfings festhalten“, so Florian Brunner, CEO und Partner von APM Marketing und Mitglied im Messerat der Boot Düsseldorf.
„Die Boot ist über ihren eigentlichen Messecharakter weit hinausgewachsen. Sie ist ein Event mit hoher Innovations- und Wirtschaftskraft, verkörpert jedoch auch die Leidenschaft für den Wassersport in einzigartigem Maße“, so Messechef Werner M. Dornscheidt.

Wer bisher dachte, der Zenit des Boardsports ist längst überschritten, konnte sich bei der Boot 2020 vom Gegenteil überzeugen.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.