Wer bei der Eröffnung des Mi-Stores dabei sein wollte, brauchte etwas Geduld.

Text: IHK-Redaktion, Foto: XIAOMI

Lange Schlangen in der Düsseldorfer Altstadt: Xiaomi, einer der weltweit führenden Smartphone-Hersteller, hat seinen deutschlandweit ersten Store eröffnet. Das lockte sogar Besucher aus dem benachbarten Ausland an. Das chinesische Technologieunternehmen ist erst seit kurzem auf dem deutschen Markt aktiv. Mit dem ersten Mi-Store treibt das Unternehmen seine Expansionspläne nun voran.
„Allein in Deutschland bieten wir derzeit rund 120 Produkte an und es werden noch viele folgen“, so Alan Chen Li, Country-Manager Deutschland bei Xiaomi. Abgesehen von Smartphones und Fitnessarmbändern hat das Unternehmen eine ganze Reihe weitere Produkte im Angebot. Dazu gehören Saugroboter ebenso wie elektrische Zahnbürsten und E-Scooter.

Neben Xiaomi sind mit Huawei, Vivo und ZTE bereits weitere chinesische Telekommunikationsunternehmen in Düsseldorf vertreten. Vor kurzem hinzugekommen ist Oppo, das seine Europazentrale mitten in der Corona-Krise eröffnet hat. Die Unternehmen gehören zu den sechs Mobiltelefon-Produzenten mit den weltweit größten Marktanteilen. In Nordrhein-Westfalen profitieren die Investoren von einem Markt mit starker Kaufkraft, einer dynamischen IKT-Branche sowie den wichtigsten Mobilfunkbetreibern und Netzwerkausrüstern. Gerade der neue Mobilfunkstandard 5G bietet Absatzchancen.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.