Happy Birthday, Albrecht Woeste!

IHK-Ehrenpräsident wird 85 Jahre alt

Text: IHK-Redaktion, Foto: Henkel AG & Co. KGaA

IHK-Ehrenpräsident Albrecht Woeste vollendete am 30. Oktober sein 85. Lebensjahr.
Woeste besuchte das Düsseldorfer Humboldt Gymnasium und studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin. 1963 trat er in den elterlichen Betrieb R. Woeste & Co. in Düsseldorf ein. 1976 übernahm er die Alleinverantwortung für den Hersteller von Schmiedeteilen und Gussartikeln. Im Jahr 2000 übergab Albrecht Woeste die Leitung des Betriebs an seinen Sohn Gerrit.
Als Urenkel von Fritz Henkel repräsentiert Albrecht Woeste die vierte Generation des Henkel-Konzerns. In der Zeit von 1990 bis 2009 war er Vorsitzender des Aufsichtsrats und des Gesellschafterausschusses der Henkel AG & Co. KGaA, vormals Henkel KGaA. Seit 2009 ist Albrecht Woeste Ehrenvorsitzender der Henkel-Gruppe.

Förderer der regionalen Wirtschaft

Der Unternehmer fühlt sich seiner Heimatstadt tief verbunden. Ein besonderes Anliegen ist ihm stets die Förderung der Wirtschaft in der Landeshauptstadt und der Region. So gehörte Albrecht Woeste seit 1968 der Vollversammlung der IHK Düsseldorf an und wirkte von 1991 bis 1999 als deren Präsident. Bereits 1978 wählte ihn die Vollversammlung zum Vizepräsidenten. Zudem brachte Albrecht Woeste sein unternehmerisches Know-how im IHK-Finanzausschuss ein. Als IHK-Präsident lagen ihm besonders die berufliche Qualifizierung von Mitarbeitenden der heimischen Unternehmen sowie die Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen am Herzen. Noch heute ist der gebürtige Düsseldorfer der IHK, deren Vollversammlung ihn 1999 zum Ehrenpräsidenten berufen hatte, eng verbunden. Für sein vielfältiges Engagement für die heimische Wirtschaft zeichnete ihn die IHK im Jahr 2000 mit der Goldenen Ehrenplakette aus.

Vielfältiges Engagement

Albrecht Woeste engagierte sich auch über die Düsseldorfer Grenzen hinweg für die Wirtschaft. Von 1996 bis 1999 gehörte er dem Vorstand der Vereinigung der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e.V. , heute IHK NRW, an und wirkte im Vorstand des Deutschen Industrie- und Handelstages, heute Deutscher Industrie- und Handelskammertag, mit. Zudem war er viele Jahre Vorsitzender des Vorstandes des Arbeitgeberverbandes der Eisen- und Metallindustrie für Düsseldorf und Umgebung, Mitglied der Landesvereinigung der Arbeitgeberverbände NRW und Vorsitzender der Unternehmerschaft Düsseldorf und Umgebung e.V. Den Industrie-Club Düsseldorf e. V. unterstützte er jahrelang als Vizepräsident.
Darüber hinaus machte sich Albrecht Woeste um die Düsseldorfer Stadtgesellschaft und den Sport in der Region verdient. Von 2009 bis 2018 war der Pferdeliebhaber Präsident des Deutscher Galopp e. V. in Köln, dessen Ehrenpräsident er noch heute ist. Zudem unterstützt er als Vizepräsident den Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.V.. Viele Jahre gehörte der dem Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf an.

Hohe Ehrungen

Albrecht Woeste wurde für sein außerordentliches Engagement mehrfach geehrt. Bereits 1992 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und 2001 mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Die Stadt Düsseldorf würdigte seine herausragenden Verdienste als Förderer der regionalen Wirtschaft und das vielfältige Engagement zum besonderen Wohle Düsseldorfs 2003 mit der Verleihung des Großen Ehrenrings der Landeshauptstadt. Im Jahr 2015 ernannte ihn die Stadt zu ihrem Ehrenbürger.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.