Text: IHK-Redaktion, Foto: Unternehmen

Orkantief „Sabine“, das seit Sonntag über NRW hinweg gezogen ist, hat bislang vergleichsweise moderate Schäden angerichtet – vor allem durch umgestürzte Bäume oder vom Orkan beschädigte Dächer. „Die Schadensumme wird bei unseren Kunden voraussichtlich zwischen 25 und 35 Millionen Euro betragen“, so eine erste Prognose von Christoph Hartmann, dem Pressesprecher der Provinzial Rheinland. Innerhalb der ersten 48 Stunden wurden rund 9.700 Sachschäden an Gebäuden und rund 250 Schäden an Kraftfahrzeugen gemeldet. Damit werden die Schäden durch „Sabine“ voraussichtlich erheblich geringer ausfallen als beim letzten großen Orkantief „Friederik““ vom Januar 2018. Damals hatte die Provinzial Rheinland Schäden in Höhe von 60 Mio. Euro zu verzeichnen.
Die Provinzial Rheinland gehört zu den führenden deutschen Versicherungsunternehmen. Über 2.100 fest angestellte Mitarbeiter in der Düsseldorfer Zentrale und 2.500 Versicherungsfachleute in 607 Geschäftsstellen sowie 46 im Versicherungsgeschäft aktive Sparkassen engagieren sich für rund zwei Millionen Kunden in den Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier. Mit fast 6 Millionen Versicherungsverträgen erzielt die Provinzial jährlich Beitragseinnahmen von über 2,6 Milliarden Euro.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.