Sabine Rings: Mein Corona-Jahr 2020

Serie: Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem IHK-Bezirk berichten, wie sie mit Corona umgehen und welche Hoffnungen und Erwartungen sie jetzt haben

Text: Dagmar Haas-Pilwat, Foto: Andreas Endermann

Noch gut er innert sich Sabine Rings daran, wie alles begann: Als die ersten Nachrichten von einem Virus um die Welt gingen, konnte sie es kaum glauben. Sie hatte damals aber auch andere Sorgen. Ihr Vater war krank gewesen und sein Tod kurz vor dem Lockdown hatte ein Gefühlschaos entfacht. Beruflich kam kurz alles zum Stillstand. Die zweite Firmengründung vom NewWork Lab „Zur Goldenen Idee“ Anfang 2020 konnte nicht wie geplant laufen. Die Stimmung der Kommunikations-Designerin schwankte zwischen Genervtsein ob der lähmenden Lage und großer Dankbarkeit, dass es der Familie – ungeachtet der Einschränkungen – gut ging. „Wir haben die Zeit jedoch genutzt und den Raum für unser neues Lab ausgebaut. So konnten wir ab Mai dann kreativ mit Livestreams und Gästen in die Eröffnungswoche starten.“
Sabine Rings ist davon überzeugt, dass gerade diese weltweite Krise dazu führt, die Arbeitsmodelle zu überdenken. „Mit unserem Ansatz schaffen und optimieren wir kreatives und teamförderndes Arbeiten, entwickeln neue Strategien“, sagt die Unternehmerin.

Die gewohnte Freiheit fehlt

Sie ist davon überzeugt, dass das Bürogebäude in Zukunft den Beschäftigten eine Belohnung für den Weg zur Arbeit versprechen muss. Denn sonst bleiben sie im Home-Office und stellen sich nicht in die volle S-Bahn oder den Stau.
Die 45-Jährige vermisst gewohnte Freiheiten und bedauert, dass das Bedürfnis nach Kontakten ausgetrocknet wird. Wie gerne würde sie endlich ihre Mutter wieder in den Arm nehmen. Doch dank Disziplin und Kreativität kann sich Sabine Rings schnell auf Neues einstellen. Und wenn´s mal nicht so läuf: „visualisiere ich das Gute. Außerdem habe ich eine wunderbare Tochter, zwei Kätzchen als Balsam für die Seele und lebe und arbeite seit über 20 Jahren mit dem größten Optimisten überhaupt, mit meinem Mann Jørn, zusammen.“

Steckbrief

Name: Sabine Rings
Alter: 45
Unternehmen: NEU – Gesellschaft für Innovation mbH (gegr. 2014)
Herausforderung durch Corona: Gefühlschaos
Lösung bisher: Die Normalität verbunden mit all unseren Möglichkeiten wertschätzen

Ebenfalls in der Serie „Mein Corona-Jahr 2020“

Über dieses Thema haben wir auch im IHK Quarterly 04/2020 berichtet.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.