Text: IHK-Redaktion, Fotos: Schwitzke GmbH

125 Jahre Fortuna Düsseldorf – einen besseren Anlass konnte es für die Wiedereröffnung des neu gestalteten Fanshops des Vereins wohl kaum geben. Am 5. Mai öffnete die Filiale am Burgplatz ihre Türen für Fans und Besucher. Das Design für den mit 110 Quadratmetern nun gut dreimal so großen Store entwickelte das Düsseldorfer Architekturbüro Schwitzke & Partner.
Nach dem Umbau schlägt das Herz der Fortuna nun also wieder mitten in der Düsseldorfer Altstadt: Die Neugestaltung macht den Standort zum neuen Treffpunkt sowohl für Anhänger des Vereins als auch für internationale Besucher. Er bietet das gesamte Sortiment an Fan-Artikeln sowie die Möglichkeit des Ticketverkaufs – wenn der Ball in den Stadien dann wieder rollt. Dazu entwickelten die Architekten ein eigenes „Fortuna Büdchen“, in Anlehnung an die legendäre Trinkhalle am Rheinufer. Das Büdchen erweitert den Verkaufsraum bei Bedarf auf insgesamt fünf statt drei Kassen und ermöglicht so einen reibungslosen Ablauf zu Stoßzeiten.

„Wir freuen uns, das Lokalkolorit unserer Heimatstadt mitprägen zu dürfen.“

Tina Jokisch, Schwitzke & Partner

„Die Neueröffnung des Fanshops am Burgplatz ist für uns ein wichtiger Meilenstein“, so Christian Koke, Marketingvorstand von Fortuna Düsseldorf.
„Wir gratulieren der Fortuna herzlich zum Vereinsjubiläum und freuen uns, mit diesem Projekt das Lokalkolorit unserer Heimatstadt Düsseldorf mitprägen zu dürfen“, sagt Tina Jokisch, Geschäftsführerin von Schwitzke & Partner und verantwortlich für das architektonische Konzept.
Die Düsseldorfer Unternehmensgruppe Schwitzke & Partner zählt nach eigenen Angaben international zu den führenden Dienstleistern für die Gestaltung und Realisierung von Projekten in den Bereichen Marke, Erlebnis und Architektur. Mit gut 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie an den Standorten Düsseldorf, Berlin, Krakau und Paris vertreten.

Mit 110 Quadratmetern ist der neue Shop gut dreimal so groß wie der alte.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.