Text: IHK-Redaktion, Fotos: Anke Hesse

Es war die Renaissance einer fast vergessenen Abendunterhaltung: Am 8. April 2020 öffneten sich die Tore zum Messeparkplatz P1, auf dem D.Live die Premiere des Autokinos Düsseldorf – präsentiert von Gottfried Schultz und Volkswagen – feierte. Um 20.30 Uhr, mit Einbruch der Dunkelheit, wurde die größte mobile Leinwand Europas hochgefahren und die rund 1.000 Zuschauer in den 500 PKW bekamen nach einer kurzen Anmoderation „Lindenberg! Mach dein Ding“ zu sehen. „Zuerst hatte ich Angst, dass wir schlecht sehen, weil wir etwas zu spät dran waren und nur einen der hinteren Plätze bekommen haben. Das war aber gar kein Problem. Die Leinwand ist riesig und die Sicht war top“, so Zuschaurin Louis Ihle.

„Wir möchten einen Beitrag für das kulturelle Leben in Düsseldorf leisten.“

Michael Brill, Geschäftsführer D.Live


Mit den verkauften PKW-Tickets ist in der ersten Spielwoche ist ein Betrag von 3.000 Euro zusammengekommen, den D.Live an die Düsseldorfer Filmkunstkinos spendet. Den symbolischen Scheck haben Nico Elze, Geschäftsführer Filmkunstkinos Düsseldorf, und Kalle Somnitz, Gesellschafter Düsseldorfer Filmkunstkinos, von D.Live-Geschäftsführer Michael Brill entgegengenommen. „Wir, die Düsseldorfer Filmkunstkinos, sind dankbar für die Spende und finden die Solidarität der Kollegen in diesen Zeiten wirklich großartig. Allen Düsseldorfer Filmliebhabern wünschen wir außerdem viel Spaß im Autokino, hoffen aber natürlich Sie auch bald wieder in unseren Häusern begrüßen zu dürfen“, so Elze. „Wir als D.Live haben mit dem Autokino Düsseldorf das Glück, dass wir den Menschen in diesen Zeiten ein bisschen Abwechslung und Freude bieten können. Daher möchten wir einen Beitrag für das kulturelle Leben in Düsseldorf leisten und freuen uns, dass wir die Düsseldorfer Filmkunstkinos unterstützen können“, so Michael Brill, Geschäftsführer D.Live.

Hygienischer geht es nicht: Die Tickets wurden durch die geschlossene Scheibe gescannt.

Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik zum Online-Magazin der IHK Düsseldorf? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.
Die Redaktion