Henkel-Mitarbeiter spenden

Die soziale Initiative Buntkickt, bei der Kinder und Jugendliche in einem interkulturellen Ligabetrieb Straßenfußball spielen, ist eines der geförderten Projekte.

Von: IHK-Redaktion, Foto: Henkel AG & Co. KGaA

Seit 2017 können Henkel-Mitarbeiter in Deutschland monatlich zwischen 50 Cent und 5 Euro ihres Gehalts an Kinder und Jugendliche in Not spenden. Möglich macht das die Partnerschaft des Unternehmens mit der gemeinnützigen Stiftung „Deutschland rundet auf“. Jeder gespendete Euro der Mitarbeiter wird zusätzlich durch die Fritz Henkel Stiftung verdoppelt. Dadurch kam im Jahr 2019 eine Spendensumme von über 70.000 Euro zusammen. Aktuell engagieren sich rund 1.000 Mitarbeiter.
„Die Förderung von Kindern liegt uns sehr am Herzen. Ich bin stolz auf unsere Partnerschaft mit ‚Deutschland rundet auf‘“, sagt Oliver Wilhelms, Head of HR Germany. „So kann jeder einzelne von uns mit kleinen Beiträgen Großes bewirken.“ Gefördert wurden drei Projekten von „Deutschland rundet auf“: Buntkicktgut, eine soziale Initiative, bei der Kinder und Jugendliche in einem selbstorganisierten interkulturellen Ligabetrieb Straßenfußball spielen; die Gemüse Ackerdemie, ein ganzjähriges Bildungsprogramm für Schulen und Kitas, bei der Kinder bauen in Teams ihr eigenes Gemüse anbauen, und die Off Road Kids Stiftung, die Perspektiven für Kinder und Jugendliche schafft, die auf der Straße leben.

Breitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn

Verwandte Artikel

Hofladen
Aus den Unternehmen

Hofladen: altbewährt und zeitgemäß

Vor rund 30 Jahren eröffnete Familie Huber auf ihrem Bauernhof einen eigenen Hofladen. Heute bietet sie dort schon in mittlerweile dritter Generation Eier, Obst, Gemüse, Fleisch und Apfelsaft aus der Region an.

Digitalisierung im Handel
Aus den Unternehmen

Digitalisierung im Handel

Digitalisierung und KI bieten auch dem Handel viele Chancen. Bei Lena Moos gibt es einen digitalen Baukasten für das perfekte Brautkleid.

Außenwerbung
Aus den Unternehmen

Außenwerbung wirkt

Vor wenigen Tagen hat das Naturkosmetik-Unternehmen Weleda ein großes Werbeplakat im Herzen Düsseldorfs anbringen lassen. Für CEO Tina Müller ist Außenwerbung ein wichtiger Faktor, um die Marke zu stärken. Experten geben ihr Recht.

Dachbegrünung
Aus den Unternehmen

Gebäudebegrünung für ein besseres Klima

Die Begrünung sowohl von Neubauten als auch von Bestandsimmobilien schafft ökologische und wirtschaftliche Vorteile und trägt dazu bei, die Städte für die Zukunft attraktiver zu machen.

Nachhaltige Mode
Aus den Unternehmen

Nachhaltige Mode im Fokus

Die erste Ausgabe von Sustain Pop-up-Market & Panel fand im Rahmen der Winter Edition der Düsseldorf Fashion Days im Bilker Bunker statt.

Wirtschaftsfaktor Rhein
Aus den Unternehmen

Wirtschaftsfaktor Rhein

Der große Fluss versorgt die Region und schafft tausende Arbeitsplätze. Auch der touristische Aspekt ist nicht zu unterschätzen.