Einmal pro Woche kontrollieren Mitarbeiter im Schutzanzug die drei Bienenstöcke.

Text: IHK-Redaktion, Foto: Wenko

Unter dem Motto „Wir tun was für Bienen“ startete bei Wenko-Wenselaar GmbH & Co. im Frühjahr 2019 ein ganz besonderes Nachhaltigkeitsprojekt. Gemeinsam mit dem „Bienenzuchtverein für Hilden und Umgebung e.V.“ wurden gleich drei Bienenvölker auf dem Gelände der Unternehmenszentrale in Hilden angesiedelt. „Wer Bienen in der Stadt schützen will, muss Bienenlebensräume bewahren und auch noch neue bieten“, so Philipp Köllner, Geschäftsführer bei Wenko und Hobby-Imker. Drei Bienenstöcke mit je bis zu 20.000 Tieren werden nun von Mitarbeitern gepflegt. Die Mitglieder des freiwilligen Teams haben zunächst in Handarbeit über 30 Rähmchen gedrahtet und Mittelwände für die Bienenstöcke gelötet, um den Tieren ein neues Zuhause bereitzustellen. Außerdem besuchen sie seit Mai vergangenen Jahres die Völker mindestens einmal pro Woche und kontrollieren die Stöcke.

„Ich finde es großartig, mit welchem Elan sich hier unsere Mitarbeiter in ihrer Freizeit um die Bienen kümmern“, freut sich Köllner über das besondere Engagement.
Das erste süße Ergebnis der fleißigen Bienen kann sich sehen lassen: Über 30 Kilogramm Honig kamen zusammen. „Den ersten ‚Wenko-Honig‘ gab es als besonderes Messegeschenk für Besucher unseres Standes auf der Ambiente 2020 in Frankfurt“, so Philipp Köllner. Das Bienenprojekt in Hilden ist eine von mehreren nachhaltigen Initiativen, die das Familienunternehmen im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie umsetzt.

Ihre Meinung ist gefragt: Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an die Redaktion.